Aemi Schroeter

Aemi Schroeter

 

Aemi Schroeter ist Jahrgang 1974 und lebt in Aachen. Nach dem Abschluss ihres Germanistik/Pädagogikstudiums hat sie an diversen Schulformen als Lehrerin gearbeitet. OM AemiAuf die Dauer mit diesem unserem Schulsystem nicht glücklich werdend, hat sie sich vom Lehrerinnendasein verabschiedet. Sie entschied sich dann für eine Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie und ist jetzt im therapeutischen Bereich tätig und anderweitig pädagogisch unterwegs. Durch eine persönliche Neusortierung von Lebensum- und Zuständen hat sie nach mehr als fünfzehn Jahren der Abstinenz das Schreiben wieder für sich entdeckt.
Da sie seit ihrer frühen Jugend politisch aktiv ist, setzen sich ihre Texte häufig kritisch mit den vorhandenen Gesellschaftszuständen auseinander. „Capitalism kills love“ ist ihr erster autobiografischer Band von Erzählungen, der mit einem lachenden und weinenden Auge das Leben einer Enddreißigerin im alltäglichen Wahnsinn des Kapitalismus beschreibt.
In ihren Gedichten setzt sich Aemi Schroeter mit sich selbst in- und auseinander. Schreibt sich von Gefühlen hin und weg und versucht ihren Platz in der Gesellschaft zu orten. Oft bietet ihr Aktuelles einen Schreibanlass für kurze „Alltagsgeschichten“. Das kann sowohl eine Begegnung im Supermarkt als auch eine Zeitungsnachricht sein. Schreiben ist für sie Begegnung und Dialog, mit sich selbst und anderen.